Weinberg

Neuanfang

Im Frühjahr 2020 haben wir den Grundstein für unseren Weinberg gelegt.

An einem Südhang, am Rande der Ortslage Wallhausen/Helme wurde bis Mitte des 18. Jh. aktiv Weinbau betrieben. Leider hat hier die Reblaus alles vernichtet. Im Ort selber waren auch Keltereien ansässig. Aus dieser Zeit ist nicht viel überliefert. Wahrscheinlich hatte der Weinbau hier eine lange Tradition.

Unsere Heimat blickt auf eine lange Geschichte zurück. Im Jahr 909 n. Chr. haben in der Königspfalz Wallhausen nachweislich König Heinrich I. und Mathilde geheiratet. 912 wurde der spätere römisch-deutsche Kaiser Otto I. wahrscheinlich auch hier geboren. 

Im 16. Jh. folgte die Errichtung des Schlosses in Wallhausen, vermutlich auf dem Gelände der ehemaligen Königspfalz.

 

In der Zeit, nach dem Weinbau, wurden an den Südhängen Obstbäume angepflanzt, vor allem Kirschbäume. Nach 1990 ist dieser "Wirtschaftszweig" weggebrochen.

 

Durch den fortwährenden Wandel der Zeit und unserem Wunsch folgend, positiven Einfluss auf unsere Heimat zu geben, haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir das Land unserer Vorfahren sinnvoll nutzen und gestalten.

 

Wir gehen zurück zu den "Wurzeln"

 

Da der Weinbau hier schon einmal etabliert war und dieses Land durch seine Lage und Bodenbeschaffenheit optimal ist, haben wir 2020 die ersten zertifizierten Reben gesetzt.

Wichtig ist uns hierbei, dass wir den Weinberg im Einklang mit der Natur gestalten, um Lebensraum für eine möglichst große Artenvielfalt zu schaffen. Dazu haben wir die Feldsteine zu kleinen Burgen gestapelt als Unterschlupf für kleine Tiere.

Da in der Nähe unsere Bienenvölker stehen, natürlich auch andere Insekten Nahrung brauchen und der Boden vor Erosion geschützt werden muss, säen wir auf die vorhandenen Freiflächen Bienenweide/
Weinbergbegrünung.

 

Über den Fortschritt und Veränderungen werden Sie hier weiter informiert.


Einige willkommene Nützlinge im Weinberg

Florfliege (lat. Chrysopa) - leben räuberisch, sie erbeuten kleine Insekten, Spinnmilben (Sommer- und Wintereier), Heu- und Sauerwürmer sowie Eier und Raupen des Traubenwicklers.  

Weichkäfer (Rhagonycha fulva) - erbeuten Heuwürmer von Rebstöcken

Spinnen (Araneae) - erbeuten vorwiegend die Schmetterlinge (u. a. Traubenwickler, Springwurmwickler). Die Grüne Huschspinne legt ihre Eier in ein zusammengesponnenes Rebblatt. Das Gelege und die Jungtiere werden von der Mutter bewacht, bis die Nachkommen selbst auf  Jagd gehen können. 

Raubmilbe (Typhlodromus pyri) -  sind die wichtigsten Nützlinge im Weinberg - bekämpfen Schadmilben, Obstbaum- und Bohnenspinnenmilbe sowie Kräuselmilbe